Hochzeitsalbum, Albenmanufaktur

Hochzeitsalbum, Albenmanufaktur

Neues Papier, Hochzeitsfotobuch

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, ich schreibe es trotzdem. Vielleicht hast du ja bereits ein wenig auf meiner Website gestöbert und hast bereits mitbekommen, dass ich kein großer Fan von der ausschließlich digitalen Aufbewahrung von Hochzeitsbildern oder Bildern generell bin.

Seit etwas über 2 Jahren pflege ich nun einen recht intensiven Kontakt zur Albenmanufaktur nach Hamburg und habe in dieser Zeit eine Menge Erfahrung mit deren Produkten sammeln können. Unter anderem meine eigenen Fotobücher (Dazu wann anders nochmal mehr), die mir mein Buchbinder hier aus Lüneburg exklusiv in Fadenheftung bindet und veredelt, haben Börje Kraft von der Albenmanufaktur jetzt einen kleinen Anstoß geliefert, etwas Neues auszuprobieren. Es geht um ein neues “Fine-Art” Papier, welches dem Buch eine ganz andere Haptik und Wertigkeit verleiht.

Ich selbst verwende für meine Bücher das Papier “Metapaper-Extrarough (oder auch Mohawk-Eggshell)”, ein offenes, ungestrichenes Papier, welches haptisch, wie auch optisch ganz anders daher kommt, als all die klassischen Fotopapiere. Das Papier wird im Inkjet verfahren auf einer der modernsten Inkjetdruckmaschinen der Welt bedruckt. Der Druck sieht einfach klasse aus, ich persönlich mag diese organische Anmutung und die haptisch schöne Oberfläche.

Es lässt sich schwer beschreiben, wie sich dieser Unterscheid zum klassischen Fotopapier anfühlt, wenn ihr es nich selbst einmal anfasst. Die folgenden Bilder vermitteln vielleicht einen Eindruck.

Mit der Albenmanufaktur habe ich nun einen “Testlauf” gemacht und ein Album mit sog. “Layflat”-Bindung mit eben diesem Papier gebaut. Ich hoffe doch sehr, dass dieses Papier ins Standardsortiment als Fineartpapier mit aufgenommen wird.

Es gibt keine Kommentare