SPENDENAUFRUF

einklappen ausklappen

Die ersten Gesichter brauchen Eure Hilfe!" Das Erste Gesicht auf Erden" ist ein Fotoprojekt des Lüneburger Fotografen Björn Schönfeld zur Rettung des Hebammenberufes in Deutschland. Mit schönen Bildern von starken Frauen (Hebammen) möchte er die Wertschätzung des Berufes nachhaltig verbessern und den Frauen die Wertschätzung entgegen bringen, die sie verdienen. Gerade vor der aktuellen Problematik, der ab Juli 2015 unklaren Haftpflichtversicherungssituation, ist es wichtig etwas zu unternehmen. Ein Wegfall der Versicherungsmöglichkeit würde einem Berufsverbot gleichkommen und dafür sorgen, dass Frauen und Familien in Sachen Geburtshilfe ab dem nächsten Jahr keine Wahlfreiheit mehr haben. Der Wegfall dieser Wahlfreiheit hätte nicht nur zur Konsequenz, dass viele Frauen ihren Beruf aufgeben müssen.

Einher mit diesem Berufsverfall geht eine Zentralisierung der Geburtshilfe in Deutschland. Durch die wegfallenden freiberuflich arbeitenden Hebammen werden viele kleine Geburtsstationen (egal ob Klinik, Geburtshaus oder Hausgeburtshebammen) einfach von der Bildfläche verschwinden. Große Einrichtungen werden einen dementsprechenden Zulauf haben, eine 1-1 Betreuung von werdenden Müttern durch Hebammen wird es dann erst recht nicht mehr geben.

Erste Ansätze gibt es bereits in Schleswig Holstein auf Sylt. Frauen die dort leben und schwanger sind dürfen fortan in das sog. "Boardinghouse" nach Flensburg. Dies ist eine Einrichtung in die werdenden Mütter, in ausreichendem Abstand, vor der Geburt ziehen, um dort auf Ihr Kind zu warten. Fern von der Familie und fern von ihrem gewohnten und vertrauten Umfeld.

"Das erste Gesicht" ist ein freies und ehrenamtliches, von einem Vater und Berufsfotografen ins Leben gerufene Projekt zur Rettung des Hebammenberufes. Björn Schönfeld hat seit mitte Dezember 2013 rund 200 Hebammen in ganz Deutschland fotografiert, eine Facebookseite mit mittlerweile über 14.000 "Gefällt Mir" – Klicks und diverse Medienberichte in Rundfunk, Fernsehen und Zeitungen auf die Beine gestellt bekommen.

Für eine deutschlandweite Plakataktion mit knapp 6000 Großplakaten (9m²) hat sich einen Sponsor gefunden. Ab dem 6. Mai 2014 werden diese Plakate mit den Hebammengesichtern in ganz Deutschland hängen.

Aus dem Projekt sollen weitere Aktionen erwachsen. Angedacht sind eventl. Ausstellungen, auf jeden Fall ein Buch und langfristig, wenn möglich eine Aufklärungskampagne. Björn eine langfristige und vor allem nachhaltige Nutzung des Projektes an. Ideen gibt es reichlich, es kommen ständig Neue dazu und mit Eurer projektbezogenen Spende könnt Ihr dafür sorgen, dass diese wichtige Arbeit möglich gemacht wird.

Wenn Ihr Björn aus privaten Quellen finanziell unterstützen wollt, ist dies über den Verein "Gesunder Start e.V." möglich. Der Verein ist in Zusammenhang mit dem Geburtshaus der Elbhebammen in Harburg gegründet worden und hat in seiner Satzung explizit den Erhalt und die Förderung des Hebammenberufes stehen. Zur Unterstützung des Projektes wurde jetzt ein extra Konto eingerichtet. Der Verein stellt für alle eingehenden Spenden Bescheinigungen aus, sodass diese Ausgaben steuerlich absetzbar sind!

Ihr könnt ganz einfach per Paypal spenden, lieber wäre uns allerdings ein direkte Überweisung (verursacht keine Transaktionskosten!!) auf folgendes Konto mit dem Verweis

– Für Aktion "Das erste Gesicht" –

Gesunder Start e.V.
Deutsche Skatbank
IBAN DE68 8306 5408 0004 8208 86
BIC GENO DEF1 SLR

Damit Euch eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann füllt bitte DIESES Formular aus und sendet es per Post an:

Gesunder Start e.V. / Neue Straße 55 / 21073 Hamburg oder unterschrieben und eingescannt per Mail an elbhebammen@web.de

Spenden über Paypal (Paypal stellt eigene Bescheinigung aus) hier: